Experimentierfreude, sowie technische und persönliche Weiterentwicklung sind mein Antrieb. Dabei strebe ich an, dem Inhalt gleichviel Gewicht zu geben wie der Intuition.

Meine Herangehensweise ist abhängig von der angewendeten Technik. Holz leitet mich mehr oder weniger und fordert viel Aufmerksamkeit und Intuition. Der Ton gibt nichts vor, das bedingt eine Vorstellung, was entstehen soll. Bis eine Tonplastik fertig ist, braucht es mehrere Schritte, deshalb ist Planung notwendig. Überlegungen mache ich auch bei der Malerei. Welche Schichten benötige ich für mein Thema und in welcher Reihenfolge will ich sie anlegen. Dazwischen und am Schluss folge ich meinen Eingebungen.

Meine Werke kommunizieren still was mich berührt, die Erarbeitung fordert und erfreut mich, besonders wenn dadurch eine Verbindung zu anderen Menschen hergestellt werden kann.

Marlyse Zuber im Atelier

Biographie

Marlyse Zuber wurde 1959 in Bern geboren. Nach dem Diplomabschluss im Fachbereich Chemie an der Uni Bern im Jahr 1983 folgte 1984 das höhere Lehramt für Chemie mit anschliessender Lehrtätigkeit von 1986 bis 2004.

2008 erhielt Marlyse Zuber das Diplom für Zeichnen und Malen (M-Art Migros Aare) und 2016 das Diplom für Gestalten und Ausbilden (M-Art Luzern). Seit dem arbeitet Marlyse Zuber im eigenen Atelier im Rüetschihaus Suhr und bildet sich zusätzlich im Bereich manuelle Drucktechniken weiter.

Ausstellungen

2019
Offene Ateliers im Rüetschihaus

2017
Teilnahme an offene Ateliers Aarau und Umgebung

2017
Offene Ateliers im Rüetschihaus

2016
Offene Ateliers im Rüetschihaus

2016
Diplom-Abschlussausstellung im FORUM Zugerland